Einsatzgebiete von Simulation
in der Industrie

Strukturmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Materialien (v.a. Kunststoffe) in Abhängigkeit von Temperatur, Zeit und Frequenz?

 

  • Erhöhen Sie Stabilitäten, Nutzlasten und Lebensdauer Ihrer Entwicklung bei gleichzeitig geringerem Materialeinsatz.
  • Beugen Sie Missbrauchslastfällen vor (z.B. durch virtuelle Falltests bei Mobiltelefonen oder Containmenttests bei Turbinen).
  • Optimieren Sie Fertigungsprozesse und die Eigenschaften Ihrer Bauteile durch ein besseres Verständnis der Einflüsse mechanischer Bearbeitung auf deren späteres Verhalten.

Strömungsmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Flüssigkeiten und Gase und wie kann ich meine Bauteile daraufhin optimieren?

 

  • Optimieren Sie Strömungsverlauf und Druckabfall und vereinfachen Sie die Dimensionierung von Lüftern und Pumpen bei Lüftungs-, Klima- und Abwasseranlagen.
  • Erzielen Sie (mit minimalem Zeit- und Energieaufwand) eine hochwertige Durchmischung von Medien, z.B. für Emulsionen, Lebensmittel oder in der Kunststoffverarbeitung.
  • Berechnen Sie das Verhalten von Flüssigkeiten (Verteilung und Größe von Partikeln, Tröpfchen und Blasen), z.B. beim Schwappen in Tanks oder der Zerstäubung in Einspritzanlagen.

Temperaturfelder

Wie hoch ist der Anteil der Leistung, der bei meinen Geräten als Wärme verloren geht, und kann ich diese Energieverluste minimieren?

 

  • Verlängern Sie die Lebensdauer von Mikrochips, Steuergeräten, Transformatoren, Motoren und Generatoren durch Thermal Management (Temperaturkorridor).
  • Erzielen Sie exakte Messergebnisse bei Präzisionsbauteilen mittels Temperaturregelung – etwa in Sensoren oder optischen Systemen.
  • Optimieren Sie Produkteigenschaften, Zykluszeiten und Energiekosten durch gezieltes Management von Heiz- und Kühlprozessen in Produktionsanlagen.

Elektromagnetik

Wie wirken elektromagnetische Felder auf die Komponenten Ihres Produkts?

 

  • Reduzieren Sie die mechanische und akustische Belastung von Motoren durch die Analyse von Elektromagneten, Ventilen und Elektromotoren unter realen Betriebsbedingungen.
  • Verringern Sie den Materialeinsatz und erhöhen Sie den Wirkungsgrad bei Generatoren, Transformatoren und Antrieben.
  • Prüfen Sie EMV-Konformität und Störsicherheit elektronischer Komponenten und Systeme und vermeiden Sie lange Fehlersuchen und Designzyklen am Ende der Entwicklung.

Multiphysik und Systemsimulation

Wie beeinflussen sich Komponenten eines Systems gegenseitig und wie können Sie deren Wechselwirkungen kontrollieren?

 

  • Ermitteln Sie die Stromtragfähigkeit elektrischer Leiter (Steckverbinder, Kabel …).
  • Reduzieren Sie die Vibrationen elektrischer Maschinen (Generatoren, Transformatoren und E-Motoren).
  • Erreichen Sie ein kontrolliertes Strömungsverhalten unter Wechselwirkungen mit mechanischen Strukturen (Fluid-Struktur-Interaktion – FSI, z.B. Öffnen und Schließen von Lamellenventilen im Fluidstrom, Blutströmung in Venen und Arterien).

Simulation von Beleuchtungssystemen

Wie lassen sich Energieverbrauch und Umwelteinflüsse (z.B. Erhitzung) von Beleuchtungssystemen reduzieren?

 

  • Optimieren Sie die Leistung von Lichtleitern und Beleuchtungssystemen mit Halogenlampen, Bogenlampen, LEDs oder Laserdioden.
  • Berechnen Sie die Temperaturverteilungen auf bestrahlten Oberflächen.
  • Optimieren Sie die Leistung von medizinischen Leuchten und Analysegeräten, Beleuchtungssystemen für die industrielle Bildverarbeitung oder LED-Signal- und -Warnleuchten.

Kunststoff-Füllsimulation

Wie kann das Oberflächendesign verbessert, der Teileverzug minimiert und der Entwicklungsprozess beschleunigt werden?

 

  • Durch Simulation und Analyse von Anguss- und Kühlsystemen Angussposition und Balancierung des Angusssystems
  • Rapid Heat Cycle Modeling, Heißkanalanalyse und Kühlungssimulation
  • z.B. für Spritzgussverfahren, Mikrochip-Ummantelung oder „Wire Sweep“ und „Paddle Shift“

Sie möchten mehr über konkrete Einsatzmöglichkeiten
von Simulation in Ihrem Betrieb erfahren? Bitte kontaktieren
Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

zur kontaktaufname

Einsatzgebiete von Simulation
in der Industrie

Sie möchten mehr über konkrete Einsatzmöglichkeiten
von Simulation in Ihrem Betrieb erfahren? Bitte kontaktieren
Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

zur kontaktaufname

Einsatzgebiete von Simulation

in der Industrie

Strukturmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Materialien (v.a. Kunststoffe) in Abhängigkeit von Temperatur, Zeit und Frequenz?

 

  • Erhöhen Sie Stabilitäten, Nutzlasten und Lebensdauer Ihrer Entwicklung bei gleichzeitig geringerem Materialeinsatz.
  • Beugen Sie Missbrauchslastfällen vor (z.B. durch virtuelle Falltests bei Mobiltelefonen oder Containmenttests bei Turbinen).
  • Optimieren Sie Fertigungsprozesse und die Eigenschaften Ihrer Bauteile durch ein besseres Verständnis der Einflüsse mechanischer Bearbeitung auf deren späteres Verhalten.

Strömungsmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Flüssigkeiten und Gase und wie kann ich meine Bauteile daraufhin optimieren?

 

  • Optimieren Sie Strömungsverlauf und Druckabfall und vereinfachen Sie die Dimensionierung von Lüftern und Pumpen bei Lüftungs-, Klima- und Abwasseranlagen.
  • Erzielen Sie (mit minimalem Zeit- und Energieaufwand) eine hochwertige Durchmischung von Medien, z.B. für Emulsionen, Lebensmittel oder in der Kunststoffverarbeitung.
  • Berechnen Sie das Verhalten von Flüssigkeiten (Verteilung und Größe von Partikeln, Tröpfchen und Blasen), z.B. beim Schwappen in Tanks oder der Zerstäubung in Einspritzanlagen.

Temperaturfelder

Wie hoch ist der Anteil der Leistung, der bei meinen Geräten als Wärme verloren geht, und kann ich diese Energieverluste minimieren?

 

  • Verlängern Sie die Lebensdauer von Mikrochips, Steuergeräten, Transformatoren, Motoren und Generatoren durch Thermal Management (Temperaturkorridor).
  • Erzielen Sie exakte Messergebnisse bei Präzisionsbauteilen mittels Temperaturregelung – etwa in Sensoren oder optischen Systemen.
  • Optimieren Sie Produkteigenschaften, Zykluszeiten und Energiekosten durch gezieltes Management von Heiz- und Kühlprozessen in Produktionsanlagen.

Elektromagnetik

Wie wirken elektromagnetische Felder auf die Komponenten Ihres Produkts?

 

  • Reduzieren Sie die mechanische und akustische Belastung von Motoren durch die Analyse von Elektromagneten, Ventilen und Elektromotoren unter realen Betriebsbedingungen.
  • Verringern Sie den Materialeinsatz und erhöhen Sie den Wirkungsgrad bei Generatoren, Transformatoren und Antrieben.
  • Prüfen Sie EMV-Konformität und Störsicherheit elektronischer Komponenten und Systeme und vermeiden Sie lange Fehlersuchen und Designzyklen am Ende der Entwicklung.

Multiphysik und Systemsimulation

Wie beeinflussen sich Komponenten eines Systems gegenseitig und wie können Sie deren Wechselwirkungen kontrollieren?

 

  • Ermitteln Sie die Stromtragfähigkeit elektrischer Leiter (Steckverbinder, Kabel …).
  • Reduzieren Sie die Vibrationen elektrischer Maschinen (Generatoren, Transformatoren und E-Motoren).
  • Erreichen Sie ein kontrolliertes Strömungsverhalten unter Wechselwirkungen mit mechanischen Strukturen (Fluid-Struktur-Interaktion – FSI, z.B. Öffnen und Schließen von Lamellenventilen im Fluidstrom, Blutströmung in Venen und Arterien).

Simulation von Beleuchtungssystemen

Wie lassen sich Energieverbrauch und Umwelteinflüsse (z.B. Erhitzung) von Beleuchtungssystemen reduzieren?

 

  • Optimieren Sie die Leistung von Lichtleitern und Beleuchtungssystemen mit Halogenlampen, Bogenlampen, LEDs oder Laserdioden.
  • Berechnen Sie die Temperaturverteilungen auf bestrahlten Oberflächen.
  • Optimieren Sie die Leistung von medizinischen Leuchten und Analysegeräten, Beleuchtungssystemen für die industrielle Bildverarbeitung oder LED-Signal- und -Warnleuchten.

Kunststoff-Füllsimulation

Wie kann das Oberflächendesign verbessert, der Teileverzug minimiert und der Entwicklungsprozess beschleunigt werden?

 

  • Durch Simulation und Analyse von Anguss- und Kühlsystemen Angussposition und Balancierung des Angusssystems
  • Rapid Heat Cycle Modeling, Heißkanalanalyse und Kühlungssimulation
  • z.B. für Spritzgussverfahren, Mikrochip-Ummantelung oder „Wire Sweep“ und „Paddle Shift“

Sie möchten mehr über konkrete Einsatzmöglichkeiten von
Simulation in Ihrem Betrieb erfahren? Bitte kontaktieren Sie
uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

zur kontaktaufname

Einsatzgebiete von
Simulation in der Industrie

Sie möchten mehr über konkrete Einsatzmöglichkeiten von Simulation in Ihrem Betrieb erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

zur kontaktaufname

Einsatzgebiete von Simulation in der Industrie

Strukturmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Materialien (v.a. Kunststoffe) in Abhängigkeit von Temperatur, Zeit und Frequenz?

 

  • Erhöhen Sie Stabilitäten, Nutzlasten und Lebensdauer Ihrer Entwicklung bei gleichzeitig geringerem Materialeinsatz.
  • Beugen Sie Missbrauchslastfällen vor (z.B. durch virtuelle Falltests bei Mobiltelefonen oder Containmenttests bei Turbinen).
  • Optimieren Sie Fertigungsprozesse und die Eigenschaften Ihrer Bauteile durch ein besseres Verständnis der Einflüsse mechanischer Bearbeitung auf deren späteres Verhalten.

Strömungsmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Flüssigkeiten und Gase und wie kann ich meine Bauteile daraufhin optimieren?

 

  • Optimieren Sie Strömungsverlauf und Druckabfall und vereinfachen Sie die Dimensionierung von Lüftern und Pumpen bei Lüftungs-, Klima- und Abwasseranlagen.
  • Erzielen Sie (mit minimalem Zeit- und Energieaufwand) eine hochwertige Durchmischung von Medien, z.B. für Emulsionen, Lebensmittel oder in der Kunststoffverarbeitung.
  • Berechnen Sie das Verhalten von Flüssigkeiten (Verteilung und Größe von Partikeln, Tröpfchen und Blasen), z.B. beim Schwappen in Tanks oder der Zerstäubung in Einspritzanlagen.

Temperaturfelder

Wie hoch ist der Anteil der Leistung, der bei meinen Geräten als Wärme verloren geht, und kann ich diese Energieverluste minimieren?

 

  • Verlängern Sie die Lebensdauer von Mikrochips, Steuergeräten, Transformatoren, Motoren und Generatoren durch Thermal Management (Temperaturkorridor).
  • Erzielen Sie exakte Messergebnisse bei Präzisionsbauteilen mittels Temperaturregelung – etwa in Sensoren oder optischen Systemen.
  • Optimieren Sie Produkteigenschaften, Zykluszeiten und Energiekosten durch gezieltes Management von Heiz- und Kühlprozessen in Produktionsanlagen.

Elektromagnetik

Wie wirken elektromagnetische Felder auf die Komponenten Ihres Produkts?

 

  • Reduzieren Sie die mechanische und akustische Belastung von Motoren durch die Analyse von Elektromagneten, Ventilen und Elektromotoren unter realen Betriebsbedingungen.
  • Verringern Sie den Materialeinsatz und erhöhen Sie den Wirkungsgrad bei Generatoren, Transformatoren und Antrieben.
  • Prüfen Sie EMV-Konformität und Störsicherheit elektronischer Komponenten und Systeme und vermeiden Sie lange Fehlersuchen und Designzyklen am Ende der Entwicklung.

Multiphysik und Systemsimulation

Wie beeinflussen sich Komponenten eines Systems gegenseitig und wie können Sie deren Wechselwirkungen kontrollieren?

 

  • Ermitteln Sie die Stromtragfähigkeit elektrischer Leiter (Steckverbinder, Kabel …).
  • Reduzieren Sie die Vibrationen elektrischer Maschinen (Generatoren, Transformatoren und E-Motoren).
  • Erreichen Sie ein kontrolliertes Strömungsverhalten unter Wechselwirkungen mit mechanischen Strukturen (Fluid-Struktur-Interaktion – FSI, z.B. Öffnen und Schließen von Lamellenventilen im Fluidstrom, Blutströmung in Venen und Arterien).

Simulation von Beleuchtungssystemen

Wie lassen sich Energieverbrauch und Umwelteinflüsse (z.B. Erhitzung) von Beleuchtungssystemen reduzieren?

 

  • Optimieren Sie die Leistung von Lichtleitern und Beleuchtungssystemen mit Halogenlampen, Bogenlampen, LEDs oder Laserdioden.
  • Berechnen Sie die Temperaturverteilungen auf bestrahlten Oberflächen.
  • Optimieren Sie die Leistung von medizinischen Leuchten und Analysegeräten, Beleuchtungssystemen für die industrielle Bildverarbeitung oder LED-Signal- und -Warnleuchten.

Kunststoff-Füllsimulation

Wie kann das Oberflächendesign verbessert, der Teileverzug minimiert und der Entwicklungsprozess beschleunigt werden?

 

  • Durch Simulation und Analyse von Anguss- und Kühlsystemen Angussposition und Balancierung des Angusssystems
  • Rapid Heat Cycle Modeling, Heißkanalanalyse und Kühlungssimulation
  • z.B. für Spritzgussverfahren, Mikrochip-Ummantelung oder „Wire Sweep“ und „Paddle Shift“

Sie möchten mehr über konkrete Einsatzmöglichkeiten von Simulation in Ihrem Betrieb erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

zur kontaktaufname

Einsatzgebiete von Simulation in der Industrie

Strukturmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Materialien (v.a. Kunststoffe) in Abhängigkeit von Temperatur, Zeit und Frequenz?

 

  • Erhöhen Sie Stabilitäten, Nutzlasten und Lebensdauer Ihrer Entwicklung bei gleichzeitig geringerem Materialeinsatz.
  • Beugen Sie Missbrauchslastfällen vor (z.B. durch virtuelle Falltests bei Mobiltelefonen oder Containmenttests bei Turbinen).
  • Optimieren Sie Fertigungsprozesse und die Eigenschaften Ihrer Bauteile durch ein besseres Verständnis der Einflüsse mechanischer Bearbeitung auf deren späteres Verhalten.

 

Strömungsmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Flüssigkeiten und Gase und wie kann ich meine Bauteile daraufhin optimieren?

 

  • Optimieren Sie Strömungsverlauf und Druckabfall und vereinfachen Sie die Dimensionierung von Lüftern und Pumpen bei Lüftungs-, Klima- und Abwasseranlagen.
  • Erzielen Sie (mit minimalem Zeit- und Energieaufwand) eine hochwertige Durchmischung von Medien, z.B. für Emulsionen, Lebensmittel oder in der Kunststoffverarbeitung.
  • Berechnen Sie das Verhalten von Flüssigkeiten (Verteilung und Größe von Partikeln, Tröpfchen und Blasen), z.B. beim Schwappen in Tanks oder der Zerstäubung in Einspritzanlagen.

Temperaturfelder

Wie hoch ist der Anteil der Leistung, der bei meinen Geräten als Wärme verloren geht, und kann ich diese Energieverluste minimieren?

 

  • Verlängern Sie die Lebensdauer von Mikrochips, Steuergeräten, Transformatoren, Motoren und Generatoren durch Thermal Management (Temperaturkorridor).
  • Erzielen Sie exakte Messergebnisse bei Präzisionsbauteilen mittels Temperaturregelung – etwa in Sensoren oder optischen Systemen.
  • Optimieren Sie Produkteigenschaften, Zykluszeiten und Energiekosten durch gezieltes Management von Heiz- und Kühlprozessen in Produktionsanlagen.

Elektromagnetik

Wie wirken elektromagnetische Felder auf die Komponenten Ihres Produkts?

 

  • Reduzieren Sie die mechanische und akustische Belastung von Motoren durch die Analyse von Elektromagneten, Ventilen und Elektromotoren unter realen Betriebsbedingungen.
  • Verringern Sie den Materialeinsatz und erhöhen Sie den Wirkungsgrad bei Generatoren, Transformatoren und Antrieben.
  • Prüfen Sie EMV-Konformität und Störsicherheit elektronischer Komponenten und Systeme und vermeiden Sie lange Fehlersuchen und Designzyklen am Ende der Entwicklung.

Multiphysik und Systemsimulation

Wie beeinflussen sich Komponenten eines Systems gegenseitig und wie können Sie deren Wechselwirkungen kontrollieren?

 

  • Ermitteln Sie die Stromtragfähigkeit elektrischer Leiter (Steckverbinder, Kabel …).
  • Reduzieren Sie die Vibrationen elektrischer Maschinen (Generatoren, Transformatoren und E-Motoren).
  • Erreichen Sie ein kontrolliertes Strömungsverhalten unter Wechselwirkungen mit mechanischen Strukturen (Fluid-Struktur-Interaktion – FSI, z.B. Öffnen und Schließen von Lamellenventilen im Fluidstrom, Blutströmung in Venen und Arterien).

Simulation von Beleuchtungssystemen

Wie lassen sich Energieverbrauch und Umwelteinflüsse (z.B. Erhitzung) von Beleuchtungssystemen reduzieren?

 

  • Optimieren Sie die Leistung von Lichtleitern und Beleuchtungssystemen mit Halogenlampen, Bogenlampen, LEDs oder Laserdioden.
  • Berechnen Sie die Temperaturverteilungen auf bestrahlten Oberflächen.
  • Optimieren Sie die Leistung von medizinischen Leuchten und Analysegeräten, Beleuchtungssystemen für die industrielle Bildverarbeitung oder LED-Signal- und -Warnleuchten.

Kunststoff-Füllsimulation

Wie kann das Oberflächendesign verbessert, der Teileverzug minimiert und der Entwicklungsprozess beschleunigt werden?

 

  • Durch Simulation und Analyse von Anguss- und Kühlsystemen Angussposition und Balancierung des Angusssystems
  • Rapid Heat Cycle Modeling, Heißkanalanalyse und Kühlungssimulation
  • z.B. für Spritzgussverfahren, Mikrochip-Ummantelung oder „Wire Sweep“ und „Paddle Shift“

Sie möchten mehr über konkrete
Einsatzmöglichkeiten von Simulation in Ihrem Betrieb erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

zur kontaktaufname

Einsatzgebiete von Simulation in der Industrie

Strukturmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Materialien (v.a. Kunststoffe) in Abhängigkeit von Temperatur, Zeit und Frequenz?

 

  • Erhöhen Sie Stabilitäten, Nutzlasten und Lebensdauer Ihrer Entwicklung bei gleichzeitig geringerem Materialeinsatz.
  • Beugen Sie Missbrauchslastfällen vor (z.B. durch virtuelle Falltests bei Mobiltelefonen oder Containmenttests bei Turbinen).
  • Optimieren Sie Fertigungsprozesse und die Eigenschaften Ihrer Bauteile durch ein besseres Verständnis der Einflüsse mechanischer Bearbeitung auf deren späteres Verhalten.

Strömungsmechanik

Wie verhalten sich bestimmte Flüssigkeiten und Gase und wie kann ich meine Bauteile daraufhin optimieren?

 

  • Optimieren Sie Strömungsverlauf und Druckabfall und vereinfachen Sie die Dimensionierung von Lüftern und Pumpen bei Lüftungs-, Klima- und Abwasseranlagen.
  • Erzielen Sie (mit minimalem Zeit- und Energieaufwand) eine hochwertige Durchmischung von Medien, z.B. für Emulsionen, Lebensmittel oder in der Kunststoffverarbeitung.
  • Berechnen Sie das Verhalten von Flüssigkeiten (Verteilung und Größe von Partikeln, Tröpfchen und Blasen), z.B. beim Schwappen in Tanks oder der Zerstäubung in Einspritzanlagen.

Temperaturfelder

Wie hoch ist der Anteil der Leistung, der bei meinen Geräten als Wärme verloren geht, und kann ich diese Energieverluste minimieren?

 

  • Verlängern Sie die Lebensdauer von Mikrochips, Steuergeräten, Transformatoren, Motoren und Generatoren durch Thermal Management (Temperaturkorridor).
  • Erzielen Sie exakte Messergebnisse bei Präzisionsbauteilen mittels Temperaturregelung – etwa in Sensoren oder optischen Systemen.
  • Optimieren Sie Produkteigenschaften, Zykluszeiten und Energiekosten durch gezieltes Management von Heiz- und Kühlprozessen in Produktionsanlagen.

Elektromagnetik

Wie wirken elektromagnetische Felder auf die Komponenten Ihres Produkts?

 

  • Reduzieren Sie die mechanische und akustische Belastung von Motoren durch die Analyse von Elektromagneten, Ventilen und Elektromotoren unter realen Betriebsbedingungen.
  • Verringern Sie den Materialeinsatz und erhöhen Sie den Wirkungsgrad bei Generatoren, Transformatoren und Antrieben.
  • Prüfen Sie EMV-Konformität und Störsicherheit elektronischer Komponenten und Systeme und vermeiden Sie lange Fehlersuchen und Designzyklen am Ende der Entwicklung.

Multiphysik und Systemsimulation

Wie beeinflussen sich Komponenten eines Systems gegenseitig und wie können Sie deren Wechselwirkungen kontrollieren?

 

  • Ermitteln Sie die Stromtragfähigkeit elektrischer Leiter (Steckverbinder, Kabel …).
  • Reduzieren Sie die Vibrationen elektrischer Maschinen (Generatoren, Transformatoren und E-Motoren).
  • Erreichen Sie ein kontrolliertes Strömungsverhalten unter Wechselwirkungen mit mechanischen Strukturen (Fluid-Struktur-Interaktion – FSI, z.B. Öffnen und Schließen von Lamellenventilen im Fluidstrom, Blutströmung in Venen und Arterien).

Simulation von Beleuchtungssystemen

Wie lassen sich Energieverbrauch und Umwelteinflüsse (z.B. Erhitzung) von Beleuchtungssystemen reduzieren?

 

  • Optimieren Sie die Leistung von Lichtleitern und Beleuchtungssystemen mit Halogenlampen, Bogenlampen, LEDs oder Laserdioden.
  • Berechnen Sie die Temperaturverteilungen auf bestrahlten Oberflächen.
  • Optimieren Sie die Leistung von medizinischen Leuchten und Analysegeräten, Beleuchtungssystemen für die industrielle Bildverarbeitung oder LED-Signal- und -Warnleuchten.

Kunststoff-Füllsimulation

Wie kann das Oberflächendesign verbessert, der Teileverzug minimiert und der Entwicklungsprozess beschleunigt werden?

 

  • Durch Simulation und Analyse von Anguss- und Kühlsystemen Angussposition und Balancierung des Angusssystems
  • Rapid Heat Cycle Modeling, Heißkanalanalyse und Kühlungssimulation
  • z.B. für Spritzgussverfahren, Mikrochip-Ummantelung oder „Wire Sweep“ und „Paddle Shift“

Sie möchten mehr über konkrete
Einsatzmöglichkeiten von Simulation in Ihrem Betrieb erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

zur kontaktaufname